Aktuelles

RWU-Athleten starten beim Kurparklauf

Traditionell nahm die Athleten von Rot-Weiß Unna am Kurparklauf in Unna teil. Der vorangegangene Dauerregen sorgte für Schlamm und Matsch und somit ordnungsgemäß für ein echtes "Crosslauf-Feeling". Sechs Athleten von RWU trotzten dem Wetter und gingen motiviert an den Start der jeweiligen Laufstrecken.

Ben Rittscher (MJu14) startete über die 1500m und bestimmte von Beginn an das Rennen. So konnte er seine Siegesserie seit 2014 auch in diesem Jahr fortsetzen und überquerte nach 5:24Min. als erster die Ziellinie. In der MKu12 zeigte Mario Kilian ein starkes Rennen über die 1270m. In 5:09 Min. holte er sich die Silbermedaille und stellte sich und seine Trainer mehr als zufrieden.

Auch in der jüngeren Altersklasse nahmen mit Marla Rittscher und Teresa Kilian (beide W7) zwei talentierte Nachwuchsathletinnen über die 750m teil. Marla verpasste den Sieg um lediglich eine Sekunde, aber die hervorragende Zeit von 3:07 Min ließ sie auch über die Silbermedaille freuen. Teresa lief ebenso schnellen Schrittes durch den Matsch und holte sich unter 33 Teilnehmern den 7. Platz in 3:33 Min.

In der W11 lief Carolin Willen über die 1270m und errang mit 5:40 Min den 10. Platz. Jonas Laurich vertrat die Vereinsfarben in der M9 und überquerte nach 3:34 Min die Ziellinie der 750m Strecke.

Rot-Weiß Unna meets Halloween



Karten gibt es am Sportplatz Süd!

Gute Erfolge für RWU-Athleten in Werne und Kamen

Nach der verdienten Sommerpause ging es auch für die Athleten von Rot-Weiß Unna in die zweite Runde der Wettkampfsaison. So starteten einige Sportler bei den Mehrkampfmeisterschaften in Werne und konnten gute Ergebnisse und die eine oder andere Bestleistung erzielen.

In der MJ U16 trat Jan Schaaf das erste Mal im Vierkampf an. Sein Debüt konnte er besonders mit seiner beeindruckenden Hochsprungleistung von 1,55m gebührend feiern. Insgesamt holte er sich in diesem Wettkampf die Bronzemedaille mit 1715 Punkten. Auch Benjamin Struwe (MJ U14) überzeugte in seinem Vierkampf. Hier ist insbesondere seine Bestleistung im Weitsprung hervorzuheben. 4,25m ließ bei ihm eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. 1533 Punkte reichten hier verdient für den zweiten Rang.

Bei den Schülern MK U12 stellten Sandro Kämper und Mario Kilian ihr Mehrkampftalent unter Beweis. Sandro wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich mit 1480 Punkten den Titel im Vierkampf. Mario, der ebenfalls im Vierkampf startete, konnte sich mit 1185 Punkten den dritten Podiumsplatz sichern. David Asgarov konnte als jüngster der Jungen seine ersten Dreikampferfahrungen in der MKu10 sammeln. Mit 620 Punkten zeigte er sportliche Leistungen.

Auch die weiblichen Athletinnen waren derweil nicht untätig. So mischte Tabea Wesenberg (WJ U16) im Vierkampf ordentlich mit. Auch wenn sie nicht alle ihre vorgenommenen Ziele umsetzen konnte, sammelte sie insgesamt 1382 Punkte, was für sie einen guten 5. Platz bedeutete. Ähnlich ging es auch Carolin Willen (WK U12). Nachdem sie im Training konsequente Leistungssteigerungen zeigte, blieb sie in diesem Wettkampf unter ihren Möglichkeiten und zeigte sich mit 884 Punkten im Dreikampf weniger zufrieden. Die jüngste Teilnehmerin der Rot-Weißen war Selin Asgarov (WK U10),die mit großer Freude ihren ersten Dreikampf bestritt und mit 663 Punkten mit dem 4. Platz stolz auf sich sein konnte.

Bereits eine Woche zuvor waren die Athleten bei den Kamen-Open vertreten. Hier glänzten vor allem die drei Hochspringer. Benjamin Struwe (MJ U14) stellte mit 1,46 m eine neue persönliche Bestleistung auf. Ebenso Mario Kilian (MK U12), der in seinen ersten Hochsprungerfahrungen konstante Leistungssteigerungen zeigt, konnte mit 1,20m eine Bestmarke für sich verbuchen. Auch Sandro Kämper (MK U12) konnte hier seine gute Sprungfähigkeit mit 1,40 m bestätigen. Grund zur Freude hatte bei diesem Wettkampf besonders Tabea Wesenberg (WJ U16), die im Weitsprung endlich die Vier-Meter-Marke knackte und mit 4,03 m ihre Bestleistung bejubelte.

Mit zwei neuen Bestleistungen wurde auch der Trainingsfleiß von Carolin Willen an diesem Tag belohnt. Im Weitsprung steigerte sie sich auf 3,46 m und auch über die 800 m setze sie endlich die Ratschläge ihres Trainers um und stellte auch hier mit 3:14,05 min eine neue Bestzeit auf. Jan Schaaf (MJ U16) konnte in beiden seiner Starts eine kleine Leistungssteigerung erzielen. Die beiden Geschwister David und Selin Asgarov (beide U10) waren bei ihrem ersten Wettkampf sichtlich nervös. Meisterten ihren Auftakt jedoch mit Bravour und freuen sich bereits auf ihre nächsten Wettkämpfe.

Neue Kurse "Pilates und Entspannungsmethoden" ab September 2017

Wir laden zu einem Informationsabend am Freitag, 25.08.2017 um 18:30 Uhr im Vereinsheim Am Südfriedhof 29, 59423 Unna ein, um unsere neuen Kurse Pilates und Entspannungsmethoden vorzustellen.

Alle weitere Informationen finden Sie hier: Einladung Infoabend

Ben Rittscher und Sandro Kämper auf Bestzeitenjagd

Für die 800 Meter-Läufer von RW Unna ging es beim Bahnabend des VfL Kamen an den Start. Pünktlich zu Wettkampfbeginn ließ der Regen glücklicherweise nach. So konnten Ben Rittscher (M12), Sandro Kämper (M11) und Benjamin Struwe (M13) im gemeinsamen Lauf auf Bestzeitenjagd gehen. Der Startschuss fiel, jedoch spielte die Zeitmessung nicht mit, sodass dieser abgebrochene Start die Nervosität der Athleten noch weiter ansteigen ließ. Der zweite Anlauf glückte und alle drei fanden gut ins Rennen. Wie erwartet setzte sich Ben mit an die Spitze. Nach einer 400 Meter-Durchgangszeit von 1:13 Minuten konnten er und seine Trainer auf eine Bestzeit hoffen. Seine Willensstärke verhalf ihm auf der Zielgeraden die Reserven für den Endspurt zu mobilisieren und die Ziellinie nach 2:28,83 Minuten als Erster zu überqueren. Sandro Kämper siegte hier in der Altersklasse M11 und steigerte seine Bestzeit um gute zwei Sekunden auf 2:49,49 Minuten.

Ein paar Tage zuvor trat er beim Schülersportfest des DJK Werl im Vierkampf an und ließ seiner Konkurrenz auch hier keine Chance. Besonders seine Leistungssteigerung im Hochsprung auf 1,38 Meter gab Grund zur Freude. Beim Bahnabend komplettierte Benjamin Struwe das Lauftrio der Rot-Weißen. Zwar wollte ihm an diesem Tag keine Bestzeit gelingen, jedoch sicherte er sich Platz 2 in der M13 in einer Zeit von 2:55,87 Minuten.<

Sponsoren & Partner

Social Media